EVS Operator

EVS Operator

Seit Sommer 2018 befinde ich mich in einer Weiterbildung zum EVS-Operator. EVS steht für Editing Video System. Diese Systeme kommen zumeist bei Liveübertragungen im Ü-Wagen zum Einsatz. Mit diesem Gerät lassen sich im Handumdrehen Wiederholungen von entscheidenden Spielsituationen anfertigen. Doch damit nicht genug. Die Wiederholungen können mit der EVS verlangsamt wiedergegeben werden, also in SlowMotion. Zudem kann man mit der EVS schneiden, ob kurze Sequenzen oder ganze Sendungsbausteine, alles kann mit Hilfe von Playlists nacheinander abspielen.

Mit einem EVS-Einstiegskurs bei Jan Mokallai in München hat meine Weiterbildung zum EVS Operator begonnen. Seitdem bin ich regelmäßig an Bord von Ü-Wägen um den etablierten EVS-Operatoren bei Ihrer Arbeit auf die Finger zu schauen. Denn darauf kommt es an. Wann greift man als EVS Operator an das Jogwheel und damit in das Geschehen ein. Die entscheidenden oder auch strittigen Momente zu erkennen und diese dem Regisseur blitzschnell als Wiederholung anzubieten, darauf kommt es an.

Meine Erfahrungen als Kameramann und als Cutter kann ich in der Funktion des EVS Operators optimal nutzen. Denn als Kameramann weiß ich, wie schöne Bilder aussehen müssen, als Cutter weiß ich, welche Schnittreihenfolge sinn macht und welche Bilder gut aneinander passen. Das konzentrierte Arbeiten im Ü-Wagen liegt mir sehr und ich freue mich über das beflügelnde Gefühl nach einer gelungenen Produktion.